B o x f r e u n d e  B o t t r o p  e. V. Home | Vorstand | Geschichte | Training | Impressum


  Hervorragender Boxsport in Apeldoorn/NL
                                                                                          
 

 

Die Boxfreunde Bottrop reisten mit fünf starken Jugendboxer an. Leistungsmäßig hat keiner enttäuscht, auch wenn der ein oder andere einen kleinen Dämpfer bekommen hat.

Eine knappe Punktniederlage musste der Bottroper Elvin Sulimanovski Jhg. 96  54Kg gegen den etwas jüngeren Brando Mullenberg von ABCC Apeldoorn einstecken. Brando Mullenberg hat einen guten Kampfrekord und ist bereits 2facher Niederländischer Boxmeister in 2010 und 2011. Trotz Trainingsrückstand und einer dreiviertel jährigen Wettkampfpause zeigte der Bottroper einen guten und beherzten Kampf.

Einen leichteren Gegner erwischte der Bottroper Zülfikar Güler Jhg. 96  52Kg mit Kevin Swinkels von den Golden Gloves. Obwohl der Bottroper einstimmiger Punktsieger wurde war die Trainerecke mit der gezeigten Leistung nicht zufrieden. Zülifikar muss sein Können besser umsetzen.

Hochzufrieden waren die Trainer mit der Boxleistung des Bottroper Alexander Kupreenko, der Deutsche Meister der Kadetten in der 52 Kg-Klasse von 2011.  Alexander ist natürlich gewachsen und bringt 58 Kg auf die Waage aber die Konditionskanone hat er immer noch dabei und die wurde gegen den Lokalmatador Stevan Djokic vom ABCC Apeldoorn benötigt. Laut Boxpass ist der Gegner 3facher Meister der Niederlande. Im Ring machte Alexander gleich in Runde 1 mächtig Druck. Die Führhand wurde schnell, ansatzlos geschlagen und sie traf hart und genau. Mit der verbesserten Beinarbeit kommt die rechte Schlaghand auch  wirkungsvoller zum Einsatz. Alexander hielt in allen 3 Runden das Tempo hoch und zeigte kaum Ermüdungserscheinungen. Der Punktsieg war klar und deutlich.

In der Juniorenklasse bis 66 Kg konnte Mücke Marcel Hadjali, Deutscher Meister 2011 in 54 Kg, gegen den 3fachen Niederländischen Meister Wouter Djokic (ältere Bruder vom Gegner Alexander Kupreenko), keine Vorteile für sich erboxen. Runde 1 konnte noch offen gestaltet werden. Die Runde 2 und 3 entschied der starke Boxer vom ABCC Apeldoorn knapp aber verdient für sich zum Punktsieg. Die Niederlage kam hoffentlich zur rechten Zeit. Der Trainingseinsatz von „Mücke“ ließ klar nach und die Gewichtszunahme wurde zu schnell vollzogen. Die Gewichtsklasse ist für den jungen  Boxer noch zu hoch.

Als Schlussboxer der Weihnachtsboxgala musste der Bottroper Hysen Riza gegen Elaige Camara in der Juniorenklasse bis 70 Kg in den Ring. Der Bottroper müsste aus seinem Boxvermögen einfach mehr machen, aber auch bei ihm trifft mangelnder Trainingseinsatz zu und für seine „Größe“ wird zuviel Energie zugeführt als verbrannt und so war die Punktniederlage gegen den sympathischen Holländer die gerechte Entscheidung.

Die getadelten werden sicher in 2012 wieder positiv in Erscheinung treten. Die Trainer und der gesamte Vorstand stehen zu ihren Talenten

 




  Denis Bektesi gewinnt vorzeitig
                                                                            
 

 

Bei den diesjährigen Niederrhein-Box-Meisterschaften der Männer zeigte der Bottroper Boxer Denis Bektesi im Mittelgewicht (75 Kg) und 18 Jahre jung, das auch er in der Männerklasse zu den „Guten“ zählt.

Zu spüren bekam dies am 25.06.2011 in Düsseldorf der Boxer Timo Rost von SG Kaarst. Trainer Hansi Mazurek und Sportwart Maher Hadjali waren schon während der Aufwärmphase zuversichtlich, oder waren die mitgereisten aktuelle Deutsche Meister „Alexander Kupreenko“ und „Marcel Hadjai“ (nominiert für die Boxweltmeisterschaft vom14.-31.07.2011 in Astana/Kasachstan und da kann alles möglich werden), die Denis den nötigen Kick gaben.

In der 1. Runde wurde  von Beginn an mit der schnellen Führhand mächtig Druck gemacht. Mit klaren Treffern zum Kopf und Körper, die in Richtung Leber  zielten, wurde klar wer „Chef“ im Ring ist. In der Ringpause hieß die Order der Trainer Mazurek/Schwabe die Treffer genauer und härter zu bringen.

Der Bottroper befolgte die Anweisung. Der Kämpfer wurde in Runde 2 nach mehreren Wirkungstreffer angezählt, nahm den Kampf noch mal auf, wurde erneut hart getroffen und hatte keine Chance mehr in diesem Kampf. Die Trainerecke warfen das Handtuch in Runde 2.

Sieger durch Aufgabe Denis Bektesi Boxfreunde Bottrop. Denis boxt am 02. Juli in Kaarst im Halbfinale um Finalteilnahme.



Denis Bektesi




  Alexander Kupreenko wurde Deutscher Meister im Fliegengewicht der Kadetten
                                                                                                                                      
 

 

Alexander Kupreenko von den Boxfreunden Bottrop war in seiner Gewichtsklasse (52 Kg) klar der stärkste Boxer. Im Viertelfinale traf Alexander, das Kraftpaket und die Konditionskanone, auf den Lokalmatador Aziz Agirman von Mot. Babelsberg/Brandenburg der mit einer Kampfbilanz von 29 Kämpfe, davon 25 Siege, anreiste.  

Das bekannte Motto der Bottroper „Ecke“ lautete wieder „Druck“ machen, denn fürs Tanzen im Ring gibt es keine Punkte und Alexander lies den Gegner keine Zeit um eigene Angriffe zu starten. Mit harten Schlägen zum Körper und Kopf wurde der Brandenburger schon in Runde 1 zermürbt, der Ringrichter musste den Gegner 2mal anzählen. In Runde 2 beendete der Ringrichter nach nochmaligen anzählen des Gegner den ungleichen Kampf. RSC Sieger in Runde 2 Alexander Kupreenko.

Im Halbfinale hieß der Gegner Giulian Hirsch und kommt von AKBC Wolfsburg/Niedersachsen, der mit einem 16:04 Sieg nach Computerwertung eine Runde weiter kam. In diesem Kampf war der Kämpfer aus Wolfsburg auch ohne Siegchance, Alexander  mit seiner Power  war der Chef im Ring. Mit halten und klammern überstand Giulian Hirsch auch noch die 3. Rund, denn der Punktestand von 13:03 für die Bottroper Ecke war eindeutig.

Im Titelkampf  hieß der Gegner Christian Dezel ( TV Ansbach/Bayern), der sich mit einen 09:04 Sieg das Finale erreichte. Der Boxer und die Trainer aus Bayern kannten ja den Vorwärtsdrang von Alex Kupreenko und haben Ihren Mann gut eingestellt auf den Bottroper Angriffsboxer. Auf schnellen Füssen wurde der Bottroper in Runde 1 mehrmals ausgekontert und musste in Runde 2 im wahrsten Sinne des Wortes eine 4:1 Punkterückstand hinterherlaufen. In Runde 2 konnte der Punkterückstand bis auf 1 Punkt verkürzt werden.

In Runder 3 gab Alex noch mal alles und siegte mit 14:12 nach Computerwertung.

Der Deutsche Kadetten-Meister 2011 im Fliegengewicht heißt Alexander Kupreenko von den BF Bottrop.

Der Gewinn der DM gewinnt noch an Bedeutung wenn man bedenkt, das Alexander am Vorabend eine Plombe verlor und über Zahnschmerzen klagte. Zum Glück waren Mama und Papa Kupreenko mitgereist und konnten im 30 Kilometer entfernten Nachbarort einen Zahnarzt finden, der die Zahnlücke um 22.00 Uhr füllte. Um 23.oo Uhr ging es schmerzfrei ins Bett und am nächsten Morgen um 9.30 Uhr wurden die Finalkämpfe angeboxt.



Alexander Kupreenko




  Marcel Hadjali souverän Deutscher Meister im Federgewicht der Junioren
                                                                                                                                  
 

 

Die Berliner Luft war für die Boxfreunde Bottrop einfach gut. Im Junioren Federgewicht bis 54 Kg bekam „Mücke“ im Viertelfinale den Favoriten Ruslan Saripov vom Weimarer BV/Thüringen zugelost, seine wichtigsten Erfolge: DM 2010 und EM Teilnehmer 2010 in Kiew.

Marcel Hadjali nur die Order „Druck“ zu machen und diese Order wurde in allen 3 Runden befolgt. Die Computerwertung 10:5 für Bottrop.

Im Habfinale hieß der Gegner Slavojub Cajic vom VfB Friedrichshafen/Württemberg der 2009  3. DM war und in der Nationalstaffel boxt. Order vom Trainer, Du bist der Chef im Ring und Druck machen. „Mücke“ machte mächtig Druck, schlug hart und variabel und nach 3 Runde hieß es 22:13 für Bottrop.

Im Finale bekam Marcel Hadjali den Berliner Lokalmatador Alexander Auer vom Berliner TSC vor die Fäuste, seine wichtigsten Erfolge: Deutscher Vize-Meister 2008, Deutscher Meister 2009 und Nationalstaffelboxer. Für den Bottroper kein Problem, denn er hatte ja schon 3mal  vor den Kämpfen sein Erfolgserlebnis an der Waage gehabt, denn er mussten jeden Tag über 2,5 Kilo abtrainieren.

Freudig, locker und siegessicher und mit der bekannten Order wurde die Deutsche Meisterschaft mit 15:9 Punkten sicher gewonnen. Die Boxfreunde sind Stolz Marcel als Titelträger im Verein zu haben. Er war der jüngste in dieser Gewichtsklasse und der „Beste“. Die Fahrkarte für die Weltmeisterschaft im Juli 2011 in Astana/KAZ hat der Bundestrainer Hansi Birka zugesagt, Marcel muss nur ja sagen.

Die Bottroper haben ja noch weitere gute Talente aufzubieten: Bei den Kadetten (Jhg. 97/98) will in der Gewichtsklasse bis 52 Kg (Bantamgewicht) Alexander Kupreenko nach dem souveränem  Gewinn der NRW Meisterschaft nun bei der Deutschen Boxmeisterschaft in Lindow (2.06.-5.06.2011) angreifen.

In der Schülerklasse wurde Dustin Klingel und Nico Mikeska NRW-Vizemeister, bei den Kadetten unterlagen im Finale Sidar Kaz 44 Kg und Mehmet Kaz nach bekunden von Trainer Hansi Mazurek umstritten nach Punkten.



Marcel Hadjali

mit

Trainer Eduard Schwabe




  „Mücke“ Marcel Hadjali fährt nach Berlin
                                                                                          
 

 

Bei den NRW-Meisterschaft der Junioren (Jahrgang 95/96) vom 9 u. 10 April in Alsdorf trumpften die Boxfreunde Bottrop groß auf. Im Junioren Federgewicht bis 54 Kg bekam „Mücke“ im Halbfinale den Boxer Akkan Tunc von BSV Herford vor die Fäuste, und wie, in Runde eins wurde der Gegner nach harten Treffern angezählt. In Runde 2 erhöhte Marcel Hadjali den Druck, traf genau und hart. Nach mehreren Wirkungstreffern wurde der Westfale wieder angezählt und beim Stand von 8:0 nach Computerwertung vom Ringrichter aus den Kampf genommen.

Der Vereinskamerad Hysen Riza  im Halbmittelgewicht bis 66 Kg  wollte und konnte nun sein Können unter Beweis stellen. Der Gegner Murat Ertas von FK Köln Kalk wurde regelgerecht  vom Bottroper Hysen auseinandergenommen. Die harten Kopf- und Körpertreffer zeigten Wirkung und der Ringrichter musste den Gegner in Runde 1 anzählen. In der Ringpause zur 2. Runde wurde unser Kämpfer  ermuntert das Tempo zu erhöhen, und Hysen, der über eine enorme Schlagkraft verfügt, lies seine Fäuste fliegen und traf, nach 2maligem Anzählen brach der Ringrichter den ungleichen Kampf ab, denn bis zum Abbruch führte der Bottroper mit 13:0 nach Trefferwertung.

Am Finaltag musste von den Boxfreunden Zülifikar Güler im Fliegengewicht (bis 50 Kg) als 1. Bottroper in den Ring. Obwohl sich der Bottroper sich ständig bemühte, konnte der seinen Gegner Stefan Morawietz vom TSV Bayer 04 nicht entscheiden beeindrucken und verlor sein 1. große Turnier mit 6:12 nach Trefferwertung.

Beeindruckend war wieder die Leistung die Marcel Hadjali im Finalkampf zeigte, sein Gegner Robert Miah von SC Colonia Köln hatte nicht den Hauch einer Siegchance. Vom 1. Gongschlag an gab es für „Mücke“ nur den Vorwärtsgang, mit genauen und harten Körper- und Kopftreffer wurden  dem Boxer vom Mittelrhein sehr schnell die Kampfmoral gebrochen. In Runde 2 gab die „Trainerecke“ den ungleichen Kampf, zum Schutz ihres Boxer beim Stand von 13:1 nach Trefferwertung, auf. Fazit: NRW-Titel erboxt und die Fahrkarte nach Berlin ist  gelöst, ja und da schauen wir mal wie hoch dort die Podestplätze sind.

Für den Bottroper Hysen Riza ging es um den Titel „NRW-Meister International“ und Hysen Riza wurde verdienter Meister gegen Sahin Akson vom BSK Ahlen. Der Westfale war ein sehr unbequemer Boxer doch  unser 66 kg Mann siegte nach drei Runden mit 14:7 nach Trefferwertung doch noch klar.

Weiter Talente der Boxfreunde Bottrop sind noch im Einsatz, wenn es Anfang Mai um den NRW-Titel für Schüler und Kadetten geht. Es sind qualifiziert: Alexander Kupreenko, Mehmet Kaz, Sidar Kaz, Nico Mikeska, Dustin Klingl und Juri Uschakow.

Das Kernteam der Boxfreunde Bottrop mit Peter Schieren, René Hoffmann, Christoph Fuchs, Peter Röhr, Maher Hadjali und Trainer Hansi Mazurek sind stolz darauf, dass ihr „Verein“ stets hoffnungsvolle Talente ausbildet.



Marcel Hadjali




  Die Boxfreunde Bottrop mit großem Aufgebot zur NRW-Meisterschaft 2011
                                                                                                                                      
 

 

Nach Ablauf der Niederrheinmeisterschaft in den jeweiligen Jugend- und Gewichtsklassen haben sich in zusätzlichen Qualifikationskämpfen „neun“ Bottroper Boxer  die Tickets  zur NRW-Meisterschaft erboxt.

Am kommenden Wochenende geht in der Jugendklasse (Jahrgang 93/94) geht für die Boxfreunde Imran Badyrgov im Mittelgewicht (75Kg)  in den Ring und er ist für eine Überraschung gut.

Vierzehn Tage später sind in der Juniorenklasse (Jahrgang 95/96) 3 Bottroper, die den NRW-Titel erboxen möchten, am Start. Zülifikar Güler von BF Bottrop hat im Fliegengewicht (50 Kg) eine Außenseiterchance.

Im Federgewicht bis 54 Kg dürfte „Mücke“ Marcel Hadjali  ein heißer Titelanwärter seien. Hysen Riza BF Bottrop müsste im Halbmittelgewicht (66 Kg) sein Herz in beide Fäuste nehmen um eine reelle Titelchance zu haben.

Am 7. und 8. Mai sind in der Kadettenklasse (Jahrgang 97/98) 3 Boxer des BF Bottrop am Start. Aussichtsreichster Titelkandidat dürfte im Bantamgewicht (52 Kg) Alexander Kupreenko seien.

Im Papiergewicht bis 46 Kg könnte Mehmet Kaz durch seinen unbändigen Siegeswillen das Finale Erreichen. Cousin Sidar Kaz muss sich im Papiergewicht bis 42 kg noch mächtig steigern um ins Finale zu kommen.

Zeitgleich mit den Kadetten sind noch 2 Schüler der Altersklasse (Jahrgang 99/00) von den Boxfreunden Bottrop am Start. Im Papiergewicht bis 30 Kg ist der Bottroper Dustin Klingl ein Titelanwärter, da sein Vereinskamerad und Mitkonkurrent Juri Uschakow (Jg. 01)noch nicht an der Meisterschaft teilnehmen kann.

Nico Mikeska ist bei den Schülern im Bantamgewicht bis 52 Kg nicht chancenlos wenn es um den NRW-Titel 2011 geht.

Für die Trainer der BF Bottrop eine Freude wie hart und diszipliniert die „Flöhe“ trainieren.

 




  „Mücke“ Marcel Hadjali ist Niederrheinmeister 2011
                                                                                                    
 

 

Zum Auftakt der NABV-Meisterschaft kletterten 5 Bottroper Boxer in den Boxring. In einem Qualifikationskampf in der Kadettenklasse bis 42 Kg wurde Sidar Kaz von den Boxfreunden Bottrop verdienter gegen Ali Koc vom Boxring Hilden.

Cousin  Mehmet Kaz BF Bottrop kämpfte in der Kadettenklasse bis 44 Kg in allen 3 Runden vorbildlich, doch der Gegner Stephan Breitenbach von TV Paderborn durfte den Ring als glücklicher Sieger verlassen. Vater Ahmet Kaz tröstete seinen Sohn, denn er war in den Jahren von 19986-1991 ein erfolgreicher Boxer bei den Boxfreunden Bottrop, 1987 u. 1989 errang er die NABV-Meisterschaft und verlor selten und dann auch nur gegen Spitzenboxer wie Junioren-Weltmeister Lutz Brors von PSV Duisburg.

In der Qualifikation der Juniorenklasse bis 50 Kg war der Bottroper Zülifikar Güler gegen den Duisburger Rafael Gabriel in allen 3 Runden der Bessere.

Im Finalkampf der Junioren bis 54 Kg wurde der Bottroper Marcel Hadjali seiner Favoritenrolle gegen Niclas Schließas von FK M’gladbach gerecht. Er gewann jede Runde klar nach Punkten, nur zum vorzeitigem Sieg reichte es jedoch nicht.

In der Juniorenklasse bis 66 Kg verschlief Hysen Riza BF Bottrop den Sieg und die NABV-Meisterschaft. Hatte er den M’gladbacher Eirys Turuku schon einmal klar besiegt, fehlte  bei diesem Kampf an den nötigen Siegeswillen.

 




  „Mücke“ Marcel Hadjali verliert durch Fehlurteil
                                                                                                           
 

 

Eine gute Leistung zeigte der der Schülerklasse bis 57 Kg der Bottroper Nico Mikeska gegen Furkan Kilic von MT Duisburg. Beide Boxer zeigten gute boxerische Ansätze, auch wenn der knappe Punksieg diesmal noch nach Duisburg ging.

Einen positiven Einstand in seinem  1. Kampf gab der Kämpfer Zülifikar Güler (50Kg) von den BF Bottrop in der Juniorenklasse (Jhg. 95/96) gegen Fabian Muco von Ring Frei Oberhausen. Der Oberhausener Kämpfer gab nach harten Treffern den Kampf in Runde 3 auf.

Marcel Hadjali verlor durch eine schwache Leistung der Punktrichter am Boxpointer. Zweimal hat der Bottroper den Boxer Sahan Aybay von ABC Rheinkamp nach Punkten geschlagen, es waren immer knappe Ergebnisse, doch beim gestrigen Vergleich war Marcel Hajali in der Juniorenklasse bis 54 Kg in allen 3 Runden der Bessere.

Der Rechtsausleger aus Rheinkamp konnte die Reichweitenvorteile des Bottroper nicht überwinden, wurde stets mit klaren Treffern mit der Führ- und Schlaghand gestoppt und konnte in der Schlussphase  der 3. Runde den Druck noch erhöhen. Nach der Urteilsverkündung wirkten die Trainer Hansi Mazurek/Schwabe sichtlich angeschlagen.

In der der Juniorenklasse bis 64 Kg musste sich der Bottroper Hysen Riza mit einem Kampf ohne Wertung zufrieden geben da sein Finalgegner nicht antrat. Gegen Senator von ABC Homberg wurde den zahlreichen Zuschauern eine gute Boxdemo geboten.

 
 2016 - 2015 - 2014 - 2013 - 2012 - 2011 - 2010 - 2009 - 2008 - 2007